Rückblick 2014

  • 23.12.2014 Karl Hosse (KAHOS) und Haimo Hieronymus haben es schon wieder getan: sie haben in der Werkstattgalerie DER BOGEN aus Gezeitengespräch gelesen

 

IMG_7999Sie sprechen zusammen karl

Sie sprechen miteinander

Sagen nichts

Sagen in Gedanken etwas

Sprechen durcheinander

Hören nicht hin

Hören genau hin

 

 

 

 

 

  • 06.12.2014 Literaturperformance „Dichterloh“ im Rahmen der Übernacht
  • 04.12.2014 Weihnachstfeier im Historischen Bierkeller, Arnsberg

Endlich   

 

Immer früher die Dunkelheit beginnt,

der nahe Abend ist nicht mehr weit.

Ich endlich meine Tagesruhe find,

mich besinnend auf die Winterzeit.

 

Kindheitserinnerungen kommen,

an stille Sehnsucht nach Schnee und Eis.

Oft den Schlitten in den Arm genommen.

Endlich war’s draußen wieder weiß.

 

Der Garten im glitzernden Glanz,

in der letzten Nacht ist es geschehen.

Stummer, wirbelnder Flockentanz,

zarteste Verhüllungen entstehen.

 

Baum und Strauch in weichem Weiß versteckt.

Letzte Blätter unterm ersten Schnee.

Der Gartenteich fein pulvrig bedeckt.

Dünnes Eis auch auf fernem See.

 

In tiefem Winterschlaf die Natur,

von weißen Kristallen das Federbett.

Einsam eine feine Vogelspur,

auf dem leicht verschneiten Fensterbrett.

 

von Heiko M. Kosow

 

  • 28.11.2014 In der Reihe „Welt und Literatur – Weltliteratur“ spricht Frau Zheng, Chinesisch-Sprachlehrerin über das Buch „Frösche“ von Mo Yan
  • 28.10.2014 Literarische Wanderung am Kloster Oelinghausen mit Texten von Adalbert Stifter und Hermann Löns

2014 09 28 (13)                         2014 09 29 (30)

 

Das Fensterlein

Ach ich war den ganzen Tag  allein,
Denn mein Liebster konnt nicht bei mir sein,
Aber in der Nacht, aber in der Nacht
Da bin ich aufgewacht,
Denn es klopfte an mein Fensterlein.

Und er sprach: Mein allerliebstes Kind,
Draußen geht ein bitterböser Wind,
Bitte lass mich ein, bitte laß mich ein,
Will auch artig sein,
Und das Lieben ist ja keine Sünd.

Meine Mutter  immer zu mir spricht:
Kind, die Männer  taugen alle nicht.
Aber wenn sie wüßt, aber wenn sie wüßt,
Wie mein Liebster küßt,
Ach so sagte sie das sicher nicht.

Bin ich auch den ganzen Tag allein,
Kann mein Liebster auch nicht bei mir sein,
Aber heute Nacht, aber heute Nacht
Weiß ich, wer da wacht,
Denn dann klopft es an mein Fensterlein.

Hermann Löns

 

  • 04.09.2014 Einfach Lesen: es darf gelesen werden! Joe Wentrup und Norbert J. Wiegelmann lesen aus ihren aktuellen Büchern

IMG_20140904_190525                            IMG_20140904_202926

 

 

  • Die  Jahrhundertelf“ Lesung von Gerhard Fischer und Musik von Alexandre Santo und Leonardo Barbosa im StadionGroße Wiese, Hüsten
  • 11.05. 2014 Lieblingsstücke – Texte, Musik und Kunst in der Werkstattgalerie DER BOGEN, Neheim mit Britta und Nico, Chameleon Saxophon Quartett
  • 06.03.2014 Arabische Literatur, Vortrag von Dr. Waltisberg im Bürgerbahnhof, Arnsberg
  • 10.01.2014 „Der Schneekristallforscher“, Romanlesung von Titus Müller mit dem Glasharfinisten André Bertomeu in der Werkstattgalerie DER BOGEN, Neheim

TitusMüller 016 TitusMüller 014 TitusMüller 013