22. Dezember # Adventskalender

Weihnachten

Mehr als Glocken

Oder?

Was da alles blitzt;

Kinderhände, lang vergangen

Kinderwünsche, blau verhangen

Und Staunen und der Stern;

Beine klatschen in der Stille

Die niemand hört, diesmal

Dumpfbemasket.

Die Kerzen brennen un-

bewacht

Kekse un-

gegessen

Stille nur, wo denn noch

In Hallen, Träumen, Messen?

Wo bist Du?

In Kerzenräumen

Vor dem Brand?

In meinen Blicken?

Unverwandt

Noch nie benutzt

Verwende ich, das weiß nur ich

Mehr als mich.

Es gibt nur ein Anxiolytikum –

Die Liebe.

Das ist doch tautologisch.

Ist es?

Ist:

Mehr als mich.

Ist der Stern.

Mehr als Glocken,

Mehr als Flocken,

Die Herzen kalt

Und alt

Ist ihre Wärme;

Und neu

Ist alles, was ich kannte, kenne

Und unverwandte

Blicke, die ich sandte.

Nichts ist kalt in all dem Schnee.

Tiefer – schon da. Tau auf.

Glockenflocken, Kerzenherzen –

Oh, Weihnacht.

 

Von: Kai Bühner!