Geplante Veranstaltungen

  • Donnerstag, 02. Juni 2022 um 19.00 Uhr: Titus Müller liest aus seinem neuen Roman „Das zweite Geheimnis“ in der Stadtbibliothek in Neheim, Neheimer Markt 2, 59755 Arnsberg.

Goethe, Brecht: Baustellen, Veränderungen

Brecht Goethe Baustellen     <—  Hier klicken!!!

Literarische Radtour am 26. Juni 22

 

Fahrrad und Literatur

„Baustellen und Veränderungen“

Liebe Mitglieder und Freunde der LGA,

auch wir Velofahrer radeln an Baustellen vorbei, nehmen Umwege in Kauf und erleben, wie sich bekannte Routen verändern. Auf einer Spazierfahrt entlang des Ruhrtalradweges wollen wir „erfahren“ und literarisch nachsinnen, wie man mit Baustellen und Veränderungen umgehen kann.

Fahren Sie mit uns und bringen Sie nicht nur Ihr Fahrrad mit, sondern vielleicht auch Leseproben zum Thema „Baustellen und Veränderungen“.

WANN und WO:    

  • 26. Juni 2022, Sonntagnachmittag
  • Beginn: 15 Uhr am Rathaus in Neheim-Hüsten
    (Neheim, Rathausplatz 1, z.Z. eine Baustelle)
  • Tour vom Rathaus Neheim-Hüsten nach Arnsberg zu den klassizistischen Gartenhäusern
  • verschiedene Stopps auf dem Weg mit Lesungen
  • Rückfahrt in Eigenregie

Herzlichst Ihr Vorstand

Jutta Ludwig, Anita Schnettler, Petra Schwingenheuer,

Kai Bühner und Johannes G. Sanders

Titus Müller liest am Donnerstag in der Stadtbibliothek Neheim!

Titus Müller liest am Donnerstag, 2. Juni, in der Stadtbibliothek Neheim

Heimspiel für Titus Müller in der Stadtbibliothek: Bereits zum fünften Mal kommt der Autor der Spionin-Reihe nach Neheim und liest am Donnerstag, 2. Juni, ab 19 Uhr aus „Das zweite Geheimnis“, dem zweiten Band seiner Spionin-Reihe.

Der zweite Band dieser Reihe handelt von einer deutsch-deutschen Geschichte zwischen Flucht, Verrat und Flower-Power im Jahr 1973: Die Weltfestspiele der Jugend verwandeln den Berliner Alexanderplatz in ein Festivalgelände mit acht Millionen Besuchern. Während vordergründig freie Liebe, lange Haare und buntes Chaos herrschen, sieht Oberleutnant der Staatssicherheit Eickhoff die Gelegenheit, sich an einer alten Feindin zu rächen: der Spionin Ria Nachtmann. Mit dem Versuch, Rias Tochter auf seine Seite zu ziehen, kommt er ihr gefährlich nahe. Als ein alter Bekannter Ria um Fluchthilfe in den Westen bittet, droht die Falle endgültig zuzuschnappen.

Tickets sind ab sofort in allen drei Standorten der Stadtbibliothek Arnsberg für 12 Euro (ermäßig 10 Euro) erhältlich.

Über den Autor Titus Müller

Titus Müller ist für seine akribische Recherche und seine detailreichen sowie packenden Romane bekannt. Er ist Mitglied des PENClubs und wurde u. a. mit dem C. S.-Lewis-Preis, dem SirWalter-Scott-Preis und dem Homer-Preis ausgezeichnet.

Seine große Spionin-Trilogie erzählt die Geschichte einer mutigen Frau und lässt zahlreiche historische Persönlichkeiten auftreten wie Erich Honecker, John F. Kennedy, BND-Chef Reinhard
Gehlen und DDR-Wirtschaftsfunktionär Alexander Schalck-Golodkowski lebendig werden.

 

Titus Müller am 11.05.2022: 
Habt ihr früher mal (versehentlich, natürlich ) einen Zahlensender gehört? Wie der Agentenfunk eingesetzt wurde, erkläre ich in diesem kurzen Video. Mit dem Radio auf dem Schoß, das Ria in „Das zweite Geheimnis“ benutzt.


https://www.youtube.com/watch?v=WD1WItVNm6s

 

 

Wir freuen uns auf Sie und Euch! Und auf Titus Müller!

Moritz Netenjakob und Nina Petri

Moritz Netenjakob

© Hülya Dogan-Netenjakob

 

Das Ufo parkt falsch

Das Beste und Neueste vom Ein-Mann-Ensemble

Der Grimmepreisträger und Bestseller-Autor präsentiert seinen perfekten Mix aus brüllend komischen Beobachtungen, verrückten Einfällen und liebenswerten Figuren:

  • Ufo-Attacke wird von Grönemeyer, Lindenberg und Calmund abgewehrt …●Fußballreporter erzählt Hänsel und Gretel …●Blick in die Zukunft: Berliner Runde 2021 …●Netenjakobs erster und letzter Auftritt auf einer „Damensitzung“…●Kulturen-Clash: Deutsche Intellektuelle, türkische Fundamentalisten -und sehr viel Alkohol…

Wer Moritz Netenjakob noch nicht kennt, hat bestimmt schon über seine Texte gelacht –in den Sendungen „Switch“, „Wochenshow“, „Stromberg“ oder „Pastewka“. Und wer ihn kennt, weiß längst, dass intelligenter Humor und Lachtränen bei ihm zusammen gehören. Für die Augen: Eine One-Man-Show. Für die Ohren: Ein großes Ensemble. „Meister der Parodie, in Intonation und Gestik.“ (Pforzheimer Zeitung) „Herrlich skurrile Szenen, die an Loriots beste Klassiker heranreichen“ (Allgemeine Zeitung, Mainz).

Karten: Normalpreis 17,70 Euro / ermäßigt 14,40 Euro

Karten sind  entweder über Reservix (https://www.arnsberg.de/aktuell/veranstaltungskalender.php) oder an der Abendkasse erhältlich.

© Agentur Martin Müller-Reisinger

Nina Petri

NINA PETRI, eine der bekanntesten deutschen Schauspielerinnen (u.a. Deutscher Filmpreis 2009) und Sprecherinnen Deutschlands , ist mit ihrem neuen Leseprogramm 20222 wieder vereinzelt in Deutschland unterwegs.

„GLÜCK“ Diese Lesung beschäftigt sich mit der Frage. Was ist Glück? Was macht uns glücklich? Macht Geld glücklich? Und wenn ja wieviel? Was ist mit der Liebe, der Freundschaft und Familie? Wie nützlich sind Glücksbringer? Was schreiben die Autoren, Robert Gernhard, Doris Dorrie, Franz Kafka und einige andere zu dem Thema? Außerdem beschäftigt das Glück auch immer wieder die Wissenschaft und Politik, auch hierzu gibt es bemerkenswerte Erkenntnisse. Nina Petri hat sich das Thema Glück vorgeknöpft und ist dabei auf erstaunliche Texte gestoßen, die sie mit ihrer ausdrucksstarken Präsens und Stimme vorträgt und so zu einen unterhaltsamen und gleichsam zu Nachdenken anregenden Abend gestaltet.

Karten: Normalpreis 12,- Euro / ermäßigt 10,00 Euro

Vorverkauf an allen drei Standorten der Stadtbibliothek oder an der  Abendkasse.

Beim letzten Büchergespräch am Donnerstag, den 31. März haben wir….

…über folgende Bücher gesprochen:

  • Jenny Erpenbeck: Kairos
  • Edgar Selge: Hast Du uns endlich gefunden
  • Bernhard Schlink: Die Enkelin
  • Haruki Murakami: Die Ermordung des Commendatore II. Eine Metapher wandelt sich
  • Joachim B. Schmidt: Tell
  • Marc Uwe Kling: Der Tag, an dem die Oma das Internet kaputt gemacht hat
  • Marc Aurel: Selbstbetrachtungen

 

 

Lesung mit zweier Debütromane am Freitag, den 11. März um 18.00 Uhr

LESUNG AM FREITAG, DEN 11. MÄRZ UM 18.00 UHR

In der Stadtbibliothek Neheim

 

 

 

 

Madita Schwarz

„UNSER ENDE DER WELT“

 

 

 

 

Samu Richter

„SATYAR“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Freitag, der 11.03.2022

18:00 – 20:00

Die Stadtbibliothek lädt herzlich ein zur Debüt-Lesung der jungen Autor*innen vom St.-Ursula-Gymnasium. Moderiert von Karsten Strack vom Lektora Verlag.

Eintritt frei

Madita Schwarz und Samu Richter schrieben bereits 2020 in der Schreibwerkstatt mit Karsten Strack an ihren Debütromanen, die jetzt beim Verlag Edition das Labor veröffentlicht werden.

Die Veranstaltung wird zudem live gestreamt auf dem Youtube-Kanal der Stadt Arnsberg unter:

www.youtube.com/user/ArnsbergVide

 

UNSER ENDE DER WELT

-MADITA SCHWARZ-

Eine Geschichte über zwei Mädchen

auf ihrer Reise in den Tod,

die viel mit dem leben zu tun hat,

als sie sich eingestehen möchten.

 

SATYAR

-SAMU RICHTER-

Ein Fantasy-Roman über Sehnsucht,

die trotz aller Fehlversuche

noch immer ungebrochen ist.

 

Die Veranstaltung findet unter den aktuellen Corona-Schutz-Bestimmungen statt.

 

Eine Veranstaltung im Rahmen von lila lettern – literatur aus westfalen des Netzwerks literaturland westfalen, gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW und den Landschaftsverband Westfalen-Lippe.

www.literaturlandwestfalen.de

Das Büchergespräch – 24.02.22

Liebe Mitglieder der LGA, 

 

heute ist es wieder so weit – unser erstes Büchergespräch 2022! Es beginnt um 19:00 Uhr und findet via Zoom statt. Anmeldungen sind nicht nötig, wir freuen uns vielmehr, wenn Sie sich dazu schalten. Es reicht auch, zuzuhören; ebenso freuen wir uns über jede Buchvorstellung! 

Der Zoom-Link lautet: 

https://us02web.zoom.us/j/81163774328?pwd=bGc4eCtRWXhramtITlBKLzJENWd6QT09

Meeting-ID: 811 6377 4328
Kenncode: 085450

 

Bis später! 

 

Die Bücher des Büchergesprächs vom 25.11.

Im Folgenden finden Sie die besprochenen Bücher des vergangenen Büchergesprächs (vom 25.11.) in chronologischer Reihenfolge. 

 

Es kann nur eine geben.Carolin Kebekus. Kiepenheuer und Witsch, Gebundene Ausgabe (18,00€), 352 S. [Vorgestellt von L. Sanders]

Dunkelblum. Eva Menasse. Kiepenheuer und Witsch, Gebundene Ausgabe (25,00€), 528 S. [Vorgestellt von A. Schnettler]

Kairos.Jenny Erpenbeck. Penguin-Verlag, Gebundene Augabe (22,00€), 384 S. [Vorgestellt von J. Ludwig] Ebenfalls zu empfehlen: Gehen, ging, gegangen. Jenny Erpenbeck. 

Die Historie von der schönen Lau.Eduard Mörike. Mit Illustrationen von Moritz von Schwind. Insel Taschenbuch, (7,00€) 96 S. [Vorgestellt von J.G. Sanders]

Alle außer mir. Francesca Melandri. btb-Verlag, Taschenbuch (12,00€), 608 S. [Vorgestellt von P. Schwingenheuer]

Die schwarze Spinne.Jeremias Gotthelf. Reclam XL, Taschenbuch (4,60€), 148 S. [Vorgestellt von K. Bühner]

Wie immer haben wir uns sehr über Ihre rege Teilnahme und die Buchvorstellungen gefreut, vor allem über den diesmal sehr gelungenen Querschnitt durch ältere und aktuelle Erscheinungen! Wir freuen uns auf das nächste Büchergespräch und ein Wiedersehen! 

Ihre LGA

 

 

Das nächste Büchergespräch! Am 25.11.

Liebe LGA-Mitglieder*innen und Interessierte, 

schon bald schimmert ein Licht durch die dunklen Novembertage: Unser Büchergespräch kehrt zurück! Es war zwar nicht weg, doch ist jeder Abend, an dem wir mit Ihnen über Bücher sprechen und Ihren Gedanken lauschen oder auch in einen Schlagabtausch über die Relevanz (oder deren Mangel) eines Buches geraten, ein Ereignis unvergesslicher Art.  – Sollten diese Schlagabtäusche physisch werden, gehen wir auch schnell genug dazwischen, versprochen. Meistens jedenfalls. 

Das Büchergespräch wird, wie beim letzten, sehr interessanten Treffen bereits erprobt, als sogenannte Hybrid-Veranstaltung stattfinden: Der Vorstand wird sich in persona treffen, während wir Sie über Zoom einschalten, sodass, in Hinblick auf die leider steigenden Corona-Zahlen, die Sicherheit gewährleistet wird, während ein erster Schritt zur Normalität und dem hoffentlich bald wieder möglichen Treffen gegangen wird. Keine Sorge, so lang werden die Sätze beim Gespräch nicht werden. Ebenfalls versprochen. 

Wir treffen uns am letzten Donnerstag des Monats, also dem 25.11. um 19:00 Uhr im Zoom-Raum. Die Einladung, die einige Tage zuvor per Mail verschickt wird, wird den Link für Ihre Teilnahme beinhalten, ebenso eine Erklärung, wie Zoom zu bedienen ist, falls Sie noch nicht teilgenommen haben. Apropos: Sollten Sie Interesse haben, aber bisher keine E-Mail erhalten haben, schreiben Sie uns einfach, wir nehmen Sie gerne in die E-Mail-Verteilerliste auf! 

Also – streichen Sie den Termin im Kalender an, es wird ein Vorgeschmack auf die Weihnachtsgeschenke! Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme, wobei wie immer gilt: Sie können unvorbereitet wie der erste Schnee hinzukommen, Sie können unsere Runde nur bereichern. Bis dahin, 

Ihre LGA

Die Bücher des vergangenen Bücherabends (02.09.)

Im Anhang finden Sie wie immer die besprochenen und erwähnten Bücher unseres vergangenen Bücherabends vom 02.09. Es hat uns – ebenfalls wie immer, doch jedes Mal aufs Neue – großen Spaß mit Ihnen gemacht und wir bedanken uns für die anregenden Themen und Gedanken! Der nächste Bücherabend wird, nun wieder regulär am letzten Donnerstag des Monats, am 28. Oktober stattfinden. Wir sind bemüht, ihn zumindest teilweise als Präsenz-Veranstaltung stattfinden zu lassen, gleichzeitig aber eine Online-Teilnahme (über Zoom) zu ermöglichen. Dies entspräche einer sog. Hybrid-Veranstaltung. Nähere Informationen werden mit ausreichendem Vorlauf vor dem Bücherabend in der nächsten Zeit per Mail folgen. In  jedem Fall freuen wir uns sehr auf Ihre Teilnahme, ganz egal, in welcher Form sie sein wird – denn für uns zählt letztlich nur das geschriebene und von uns allen darüber gesprochene Wort! 

 

Die Bücher des Abends in chronologischer Reihenfolge: 

Trotzdem Ja zum Leben sagen. Ein Psychologe erlebt das Konzentrationslager.Viktor Frankl. Deutscher Taschenbuchverlag. 9,00€ (Taschenbuch), 208S. 

Vom Aufstehen. Ein Leben in Geschichten.Helga Schubert. Deutscher Taschenbuchverlag. 22,00€ (Gebundene Ausgabe), 224S. 

Levys Testament.Ulrike Edschmid. Suhrkamp-Verlag. 20,00€ (Gebundene Ausgabe). 144S.

[Ebenfalls zu empfehlen: Das Verschwinden des Philip S. Ulrike Edschmid. Suhrkamp-Verlag. 8,00€ (Taschenbuch), 156S.]

Daheim.Judith Hermann. S.-Fischer-Verlag, 21,00€ (gebundene Ausgabe), 192S.